Rezension | Warum wir tun, was wir tun – Jens Förster

 

Sich selbst und andere verstehen – das zu ermöglichen, ist das Ziel des neuen großen Sachbuchs zur Alltagspsychologie von Jens Förster, einem der bekanntesten Sozialpsychologen Deutschlands.
Wonach beurteilen wir andere Menschen? Warum stärken Komplimente unser Selbstbewusstsein? Wie vertrauenswürdig sind Zeugenaussagen? Weshalb unterschätzen sich manche Menschen? Gibt es Sex ohne Liebe und Liebe ohne Sex?
Das sind nur einige wenige von vielen Fragen zu unserem Verhalten, die Jens Förster in seinem psychologischen Sachbuch aufgreift. Er weiß: „Alles ist Psychologie. Jeder Händedruck, jede Kaufentscheidung, jede noch so langweilige Politikdebatte verrät viel über die Akteure, sobald man die Dinge psychologisch betrachtet.“
Und so begibt er sich auf einen Streifzug durch unseren Alltag und beschreibt an vielen anschaulichen Beispielen, wie die Psychologie unser Denken, Fühlen und Handeln erklärt. Dabei stützt er sich auf Erkenntnisse der Entwicklungs-, Persönlichkeits-, Sozial-, Motivations-, Werbe- und Organisations-Psychologie. Es geht dabei u.a. um Vorurteile und Beziehungen, um Selbst- und Fremdwahrnehmung, um Motivation und Lernen – und immer darum, sich selbst und andere besser zu verstehen.
Jens Förster lehrte über 16 Jahre lang als Professor für Psychologie an der Jacobs University Bremen sowie an den Universitäten Amsterdam und Bochum. 2017 hat er das Systemische Institut für Positive Psychologie in Köln mitgegründet, wo er neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit als Systemischer Berater und Therapeut arbeitet. Er ist Autor mehrerer Bücher, u.a. „Was das Haben mit dem Sein macht“ und „Der kleine Krisenkiller“ sowie der ZEIT-Akademie „Psychologie“ und „einer der international einfluss­reichsten Psychologen seiner Generation“ (Deutsche Gesellschaft für Psychologie).

– Klappentext

Alles in unserem Leben ist Psychologie. Genau das beweist dieses Buch so gut. Dabei ist es in 3 große Bereiche eingeteilt, die jeden noch so unerfahrenen Leser an das Gebiet der Psychologie heranführen wollen. Es fängt ganz klassisch an mit einer Erklärung, was Psychologie überhaupt ist und warum man sich darüber Gedanken machen sollte. Immerhin könnte man ja auch sagen, dass es komplett irrelevant ist, warum sein gegenüber oder man selbst in bestimmten Situationen so handelt. Aber es ist eben nicht irrelevant und das beschreibt gerade der erste Abschnitt sehr eindrucksvoll.

Im zweiten Abschnitt wird man an die sogenannten drei Grundpfeiler der Psychologie „Denken, Fühlen, Verhalten“ herangeführt und hier liest man auch die bekannten Namen in diesem Gebiet. Hier ist zu sagen, dass es zwar für Neulinge sicher sehr gut erklärt ist, aber für Fortgeschrittene nicht sonderlich viel Neues dabei ist. Ich muss gestehen, dass ich ein paar Seiten dort auch eher überflogen habe. 

Der dritte Teil hingegen gestalten sich dann überaus interessant, weil es wirklich um die Alltagspsychologie geht, auf die man in den ersten zwei Teilen hingearbeitet hat. Im Kapitel über Kommunikation beispielsweise kann man einiges für sich persönlich mitnehmen. Auch hier war vieles nicht „neu“ und trotzdem tat es sehr gut, sich gewisse Sachverhalte nochmal vor Augen zu führen und es gedanklich auf sein eigenes Leben und Verhalten anzuwenden. Ich habe beim Lesen öfter mal pausiert und gewisse Erlebnisse nochmal rückblickend mit teilweise neuem Wissen analysiert und konnte daraus einige hilfreiche Schlüsse ziehen. 

Alleine dafür hat sich das Buch extrem gelohnt! 

Allerdings muss ich auch sagen, dass es sehr sehr angenehm zu lesen war. Der Autor schreibt mit Humor und selbst die theoretischsten und trockensten Hypothesen verpackt er noch so, dass man gerne weiterliest. Die knapp 500 Seiten waren so schnell weg gelesen und das obwohl ich gerade so eine krasse Leseflaute habe und derzeit eigentlich eeeeeewig an einem Buch brauche. 

Ein spannendes Buch, welches das eigene Verhalten reflektieren lässt und Erlebnisse aus der Vergangenheit rückblickend erklären kann. Eigentlich kann man hiermit nichts falsch machen, wobei ich das buch Buch für Einsteiger in das Thema der Psychologie noch eher empfehlen kann als für Menschen, die sich schon sehr gut damit auskennen oder das Fach sogar studieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.